Velos und E-Bikes günstiger aus Deutschland in die Schweiz bestellen

Velos sind in Deutschland erheblich günstiger gegenüber den Preisen in der Schweiz. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Import eines Velos beachten müssen und welche Kosten auf Sie durch den Import zukommen. Vor allem bei E-Bikes ist Vorsicht geboten, weil hier die Importgebühren deutlich höher sind als bei herkömmlichen Fahrrädern.

Wie verhält sich hier der Mehrwertsteuer Vorteil?

Die unten aufgeführten Online Shops verlangen bei schweizer Lieferadressen keine deutsche Mehrwertsteuer. Somit werden also 19% vom Kaufpreis während dem Bestellprozess abgezogen. Dies passiert in der Regel erst, nachdem die Lieferadresse eingegeben wurde. Bei teuren Rädern ergibt sich hierdurch also ein sehr grosses Sparpotential. Üblicherweise übersteigt diese Ersparnis bei weitem alle Gebühren + die Schweizer MwSt. für den Import.

Beispiel bei Lucky Bike vor Eingabe der Lieferadresse:

Nach Eingabe der schweizer Lieferadresse:

Das selbe Modell haben wir übrigens noch bei schweizer Händlern gesucht und gefunden: Satte 2699 Franken wird hier verlangt!

Weil Fahrräder üblicherweise immer über dem Freibetrag (CHF 62 bei Bestellungen, CHF 300 bei Einfuhr) liegen, fällt die schweizer MwSt. von 7.7% an. Die Mehrwertsteuer muss auf den Kaufpreis und sämtliche Importgebühren bezahlt werden.

Welche Zollgebühren fallen an?

Bei elektronischen Fahrrädern ist Vorsicht geboten! Zwar fällt wie auch bei Motorrädern, Mofas und Rollern fällt bei keine Automobilsteuer an. Allerdings berechnet der Zoll CHF 37.00 je 100kg (Leergewicht) für den Import. Weil eBikes nicht tonnenschwer sind, fällt die Zollabgabe dennoch kaum ins Gewicht und der Sparvorteil bleibt meistens grösser.

Weitere Informationen für E-Bikes finden Sie beim schweizer Zoll.

Zusätzlich verlangen die Paketservices (DHL, UPS etc.) eine Gebühr für die Verzollung. Egal ob Sie ein elektronisches oder ein herkömmliches Fahrrad bestellen. Dies ergibt sich in der Regel aus einem fixen und einem variablen Betrag. Grob kann man hier mit ca. CHF 20 fix + 1-2% des Kaufpreis rechnen. Unterm Strich sind die Abgaben also nicht drastisch, sollten aber dennoch berücksichtigt werden.

Wo bezahle ich die Abgaben?

Die Abgaben (Gebühren, Zoll und MwSt.) sind beim Lieferdienst zu entrichten. Dies bedeutet, der „Postbote“ bzw. die Spedition verlangt den Betrag bei der Lieferung. Meist erhält man mit der Lieferung direkt eine Rechnung für die Abgaben.

Welche deutschen Online Shops liefern Velos und E-Bikes in die Schweiz?

Nicht alle deutschen Online Fahrradhändler ziehen automatisch die deutsche Mehrwertsteuer bei der Bestellung ab. Sollte ein Händler dies nicht tun, so vergewissern Sie sich, dass dieser Ihnen die MwSt. nach dem Kauf rückerstattet. Schliesslich ist der Händler dazu nicht verpflichtet.

Diese eShops ziehen automatisch im Bestellvorgang die deutsche MwSt. ab:

ShopLieferkosten Schweiz   
elektrofahrrad-einfach.de24,50€ für alle Lieferungen
Lucky Bike79€ Speditionsversand (15€ für Pakete)
Toma Versand179€ Speditionsversand
(35€ für Pakete)
Raddiscount30€ für alle Lieferungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.