Medikamente im Ausland bestellen

Onlineapotheken die aus Deutschland in die Schweiz liefern

Ende letzten Jahres hat der Tagesanzeiger über die riesigen Preisunterschiede zwischen Deutschen und Schweizer Apotheken berichtet. In der Praxis ist es aber gar nicht so einfach eine deutsche Online Apotheke zu finden, welche auch in die Schweiz liefert. Selbst die im Artikel genannte Deutsche Versand Apotheke liefert nicht in die Schweiz.

Welche Versandapotheken aus Deutschland liefern in die Schweiz?

Wir haben uns die Mühe gemacht knapp 100 Versand Apotheken aus Deutschland auf die Lieferung in die Schweiz zu prüfen. Dabei haben wir folgende gefunden:

Solltest du weitere Apotheken kennen, welche in die Schweiz liefern würde wir uns um eine Erwähnung bei den Kommentaren freuen. Wir werden diese dann überprüfen und in die Liste einfügen.

Wie hoch sind die Preisunterschiede bei Medikamenten aus Deutschland?

Im Test vom Tagesanzeiger wird ein Beispiel genannt, welches einen Preisunterschied von 400% deutlich macht. Dies ist tatsächlich nicht untypisch bei Preisen für Medikamente. Wenn also kein akuter Bedarf besteht, so lohnt es sich oftmals Medikamente aus Deutschland zu bestellen. Bei kaum einer anderen Kategorie lässt sich durch den Auslandseinkauf soviel sparen wie bei Medikamenten.

Wieviele und welche Medikamente darf ich im Ausland bestellen?

Grundsätzlich gilt, dass eine Person einen Monatsbedarf an Medikamenten bestellen darf. Vor allem das Bestellen von rezeptfreien Medikamenten macht hier keine Probleme. Ob die Krankenkasse allerdings die Kosten für die Medikamente übernimmt hängt schwer von der Gesellschaft ab, weil dies rechtlich umstritten ist.

Fallen Zollgebühren oder MwSt. bei der Bestellung im Ausland an?

Bei Medikamenten tritt dieser Fall nur sehr selten ein, denn es gibt hier einen Freibetrag. Dieser richtet sich der anfallenden Mehrwertsteuer und wenn diese unter 5 Franken liegt, so entfällt sie komplett. Weil Medikamente unter den reduzierten Mehrwertsteuersatz von 2,5% (übrigens auch ab 2018) fallen, müsste man also in der Theorie für 200 Franken Medikamente bestellen. Dies geht zwar nicht vollständig auf, weil auch die Lieferkosten hier einberechnet werden müssen (mit 8% bzw. 7.7% ab 2018), dennoch ist es unwahrscheinlich bei einer „normalen“ Menge an Medikamenten die Freigrenze zu überschreiten. Vorsicht ist natürlich bei Kosmetikartikeln geboten, welche wiederum unter den Normalsatz fallen.

Wollen die Schweizer Medikamente aus dem Ausland bestellen?

Es ist ausserdem fast schon seltsam, dass Schweizer Anbieter hier massiv höhere Preise haben. Schliesslich geht es hier nicht um Luxusprodukte und die Bereitschaft einer Auslandsbestellung ist laut der Umfrage signifikant:

Tagesanzeiger Medikamente Umfrage

Zwar haben die meisten Schweizer noch nicht Medikamente in einem ausländschen Online Shop bestellt, allerdings ziehen es über 51% der Umfrageteilnehmer in betracht.


3 Kommentare zu “Onlineapotheken die aus Deutschland in die Schweiz liefern

  1. Ob ich Medikamente online im Ausland bestellen würde ? Ohne zu zögern. Als ob die Medikamente nicht schon teuer genug wären, kommen noch die Apotheker, und schlagen die Gebühr für den sogenannten „Medikamentencheck“ auf den Preis. Jedesmal bezahlt man CHF 4.30 – und das zwar jedesmal, wenn man das Medikament erneut kauft, auch wenn man das Medikament bereits seit Jahren problemlos nimmt. Sehr ärgerlich für Patienten mit Dauerrezept. Diese Gebühr ist nichts als schamlose Abzockerei auf unsere Kosten. Und sollte ich wirklich ein Problem mit meinem Medikament haben, dann wende ich mich sicher zuerst an den Arzt, der es mir verschrieben hat, und nicht an die Apotheke. Also ab ins Ausland !

  2. Mein Arzt hat mir drei Produkte verschrieben,die ich in der Schweiz auf Rezept abholen muss.Jetzt will ich versuchen,diese Tabletten in Deutschland zu bekommen.Wenn es klappt,werde ich in Zukunft nur noch in Deutschland kaufen.

    • Vorsicht Heimatschutz!
      Ich hole meine Blutdruckmedis schon lange in Rheinfelden DE. Sie sind ca. 3-4x billiger.
      Aspirin (Acetylsalicylsäure) 100 mg. 100 Stk. nur €3.99 !!! (CH um 16.– Fr.)
      Amlodipin 10 mg. 100 Stk. €14.16. (CH um 80.– Fr.) – Siehe BAG Spezialitätenliste –
      Aber aufgepasst! Das Bundesamt für Gesundheit verbietet den Krankenkassen die im Ausland gekauften Medikamente zu übernehmen, zu vergüten. Das BAG ist eine Heimatschutzbehörde. So wird das Schweizervolk verseckelt! Ich hole die Medis trotzdem in DE, ich habe eine Franchise von CHF 2`500.–. -PS. 19% MwSt DE bekomme ich auch noch zurück!
      Das BAG plagiert immer wieder, wie sie die Medipreise senken. Dies ist jedoch grösstenteils haushoch gelogen!!!
      https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-leistungen-tarife/Arzneimittel.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.